Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Der DFB und ein Adler

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Um es direkt zu sagen, es geht nicht um René Adler, es geht vielmehr um ein Patent des DFB mit dem Bundesadler und genau dieses Patent soll nun gelöscht werden, da es doch fraglich ist, ob man Hoheitsabzeichen in dieser Art überhaupt schützen und somit monopolisieren kann. Das wirklich witzige daran ist, dass nun auch der DFB zu spüren bekommt, wie es ist, wenn man meint sich am Raubtierkapitalismus beteiligen zu müssen. Der DFB, wie natürlich auch die DFL gehen schon seit langer Zeit gegen wahre Fans vor, um ihre Ware Fußball immer lukrativer zu machen, da ist es doch schon schön, dass man auch dort nun endlich einmal ordentlich Gegenwind bekommt. Aber nicht nur beim DFB weiten sich die Probleme nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Brasilien weiter aus. Am vorletzten Wochenende des kommenden Monats startet endlich die 1. Liga in die Saison 2014 / 2015 und hier klopfen ebenfalls auch ordentlich Probleme an die Tür der DFL. Natürlich fällt auch diesmal Ligapräsident Reinhard Rauball (SPD) wieder negativ auf. Es geht darum, dass immer mehr Bundesländer nicht mehr gewillt sind die vollen Kosten der durch Spiele der DFL verursachten Polizeieinsätze zu übernehmen und diese nun anteilig der DFL in Rechnung stellen wollen. Federführend ist hier im Moment der Zweistadtstaat Bremen. Rauball (SPD) reagierte prompt, wie ein kleines, bockiges Kind, dem man das Spielzeug weggenommen hat und ließ nun mit Spielentzug kontern, was die Nationalmannschaft angeht. Was bei dieser gesamten Diskussion untergeht, ist natürlich auch die Frage nach der Verbindung von Kommerzialisierung dieser Sportart und Ausschreitungen.

Die Frage nach der Macht im Fußball
Mitte des kommenden Monats trifft Dynamo Dresden auf Schalke 04 in der ersten Runde des DFB-Pokals 2014 / 2015 und es ist nicht übertrieben, davon auszugehen, dass hier nicht nur wieder ordentlich Pyro abgefackelt werden wird. In einer Mitteilung heißt es zwar, dass nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden und entsprechender Prüfung durch die DFB-Zentralverwaltung es nun keine Bedenken mehr gebe aber ob dies der Realität entspricht, darf doch bezweifelt werden. Übrigens wird dieses Spiel live in der ARD übertragen, was natürlich auch noch einmal die Bühne vergrößert. Man muss immer bedenken, dass auch Pyro, wie natürlich auch Ausschreitungen die Aufmerksamkeit erhöhen und man weiß auch, dass negative PR verdammt gut funktionieren kann. Es ist in jedem Fall interessant, dass es nicht das sonst übliche Bayernspiel ist, für welches man sich diesmal entschieden hat. Fakt ist, dass sowohl für den DFB, wie auch für die DFL gilt, dass es um Gewinnmaximierung geht und genau an dieser Stelle schließt sich der Kreis zu den Kosten der Polizeieinsätze, denn natürlich würden diese die Gewinne schmälern bzw. müssten man dann die Kartenpreise noch weiter nach oben schrauben, um dies abzufedern, was natürlich zu noch mehr Unfrieden in Fußballdeutschland führen würde. Den Gewinnmaximierern im deutschen Fußball geht es nicht um den Sport und die wahren Fans sind eher lästig, gehören sie schon lange nicht mehr zur Zielgruppe. Man darf aber auch für die kommende Saison wieder davon ausgehen, dass es diese wahren Fans sein werden, die sich ihre Sportart nicht ohne Gegenwehr entreißen lassen werden und dies ist durchaus zu begrüßen, denn dieser Sport gehört den Menschen und nicht denen, die aktuell meinen sie hätten die Macht.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball