Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Der FC Bayern München und das Betrüger-Gen

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Seit Anfang der Woche ist es amtlich und der ehemalige Präsident des FC Bayern Münchens, Uli Hoeneß, ist, wie auch sein Kollege Karl-Heinz Rummenigge, welcher noch immer Bayern-Chef ist, ein verurteilter Straftäter, ein einfacher Krimineller. In einem Blitzprozess, und dies obwohl sich von Montag bis Donnerstag vergangener Woche das Volumen der hinterzogenen Steuern fast verzehnfacht hat, wurde Hoeneß, ohne dass sich der Prozess verlängert hätte, zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Dann folgte ein Paukenschlag, denn gegen die Ankündigung seiner Verteidiger wurde auf eine Revision verzichtet und hier fragte man sich schon, ob dies nicht ein Indiz dafür sein könnte, dass man möglichst schnell Gras über diesen Skandal wachsen lassen will. Diese Frage sollte sich am Montag noch vergrößern, als auch noch die Staatsanwaltschaft auf Revision verzichtete. Der Umgang, wie mit diesem verbrecherischen Verhalten, welches beim FCB immer häufiger auch amtlich wird, bei einem Großteil der etablierten Massenmedien und hier vor allem beim deutschen Staatsfernsehen umgegangen wird, ist schon wieder ein ureigenster Skandal für sich. Hier werden Straftaten banalisiert und dies in einer einfach nur unfassbaren Art und Weise. Man sollte vielleicht stattdessen, das gesamte Rekordmodell der Bayern genauer unter die Lupe nehmen und sich damit beschäftigen, mit welchen Mitteln hier ein Premiumprodukt im Fußball mit immer neuen Rekorden aufgebaut wird, wovon natürlich auch immer wieder Big Player aus der Wirtschaft profitieren. In diesem Zusammenhang bleiben auch noch immer Fragen in Richtung Adidas offen. Anstatt sich diesen zu widmen, poliert man aber scheinbar lieber weiterhin die scheinheilige Fassade eines Uli Hoeneß.

Wie verbreitet ist das Betrüger-Gen wirklich?
Es wird immer deutlicher, dass das so genannte Bayern-Gen schlicht und ergreifend nichts anderes, als ein Betrüger-Gen ist und es wäre sehr interessante einmal zu sehen, wie es den FC Bayern München wirklich prägt. All dies spielt sich im Land der Amigos ab und auch hier sollte man schauen, ob dies nur ein Zufall ist oder nicht auch in ein gewisses Bild passt. So lange Verbrechen von Uli Hoeneß bis Karl-Heinz Rummenigge, wo man sich auch fragen muss, welche Signalwirkung an eine Gesellschaft gesendet wird, wenn ein solcher Straftäter weiter einen solchen Konzern leiten darf, hingenommen werden, läuft im Fußball etwas grundlegend falsch. Immer wieder regen sich die Medienvertreter über Fans auf, die mit Pyrotechnik für tolle Bilder im Fußball sorgen, die sie dann übrigens gerne auch selber verwenden. Hier versucht man gewisse Personengruppen gezielt zu kriminalisieren, während man tatsächliche Straftäter bauchpinselt. Natürlich führt auch so etwas zu einer weiteren Spaltung der Gesellschaft und sagt einiges drüber aus, wie die Regeln des Wirtschaftsfaschismus auch immer mehr im Fußball an Bedeutung gewinnen. Man kann nur hoffen, dass der FC Bayern München ab sofort gebührend der aktuellen Hintergründe in den Stadien der Republik begrüßt wird und die einzig wahre Antwort kann die Ablehnung des Premiumproduktes sein. Nicht umsonst heißt es immer wieder Uli Hoeneß sei der FCB und dies bedeutet im Umkehrschluss nichts anderes, als dass der FCB das Verbrechen ist und so etwas sollte in einer zivilisierten Gesellschaft abgelehnt werden. Alles andere wird diesen wundervollen Sport nur noch mehr zerstören und man darf jetzt schon davon ausgehen, dass sich dieser gesamte Skandal noch weiter ausweiten wird und noch Dinge ans Licht kommen werden, die man für kaum möglich hält, daran wird auch der allgemeine Revisionsverzicht nichts ändern.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball