Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Der Neuling beim Dino und andere Kracher

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Was für ein Spieltag, man könnte fast behaupten, dass er richtig Spaß gemacht hätte. Alles begann am Freitagabend beim FC Augsburg, wo Borussia Dortmund ran musste und nachdem misslungen Saisonstart im eigenen Stadion zu mindestens im Süden besser da stehen wollte und auch souverän mit 3:0 in Führung ging, es aber zum Ende hin wirklich noch eng wurde und man so gerade noch mit 3:2 siegen konnte. Die Nachmittagsspiele am Samstag boten erst einmal wieder zwei Unentschieden und so trennte sich der VfL Wolfsburg von Eintracht Frankfurt mit 2:2 und so konnten die Wölfe den ersten Punkt in der Saison holen. Im Norden gab es für Werder Bremen schon das zweite Unentschieden in der aktuellen Spielzeit und zwar diesmal ein 1:1 gegen 1899 Hoffenheim, womit Souveränität beim Trainer Robin Dutt auch weiterhin fehlt. Richtig übel wurde es aber an ganz anderer Stelle im Norden, denn der SC Paderborn hatte sein erstes Auswärtsspiel in der 1. Liga überhaupt und dies beim Hamburger SV. Der Dino trat gegen den Neuling an und sollte mit 3:0 absolut deutlich untergehen. Brisant an dieser überraschenden Niederlage für den HSV war vor allem auch, dass es fast genau vor zehn Jahren, am 21. August 2004, eine solche Überraschung schon einmal im DFB-Pokal gab, damals verursacht durch die Wettmafia. Man muss einräumen, dass es diesmal nicht nach einem Skandalspiel roch und allgemein der Einfluss im Fußball in diesen Tagen ganz anders ausgeübt wird aber dazu später mehr.

Die Fahrstuhlmannschaft und die Macht am Rhein
Natürlich gab es leider auch wieder die bekannten Aussetzer, was die Leistungen der Schiedsrichter angeht aber dies sollte sich bis zum Abendspiel noch verhältnismäßig im Rahmen halten, so dass es sich nicht lohnt, hier im Detail darauf einzugehen. Am Samstagnachmittag stand dann auch noch das erste Auswärtsspiel in der Bundesliga für den 1. FC Köln nach zwei Jahren an und zwar beim VfB Stuttgart und die Fahrstuhlmannschaft vom Rhein überraschte mit einem 2:0-Sieg, womit es schon ein außerordentlich erfolgreicher 2. Spieltag für die Aufsteiger war, die nun beide schon 4 Punkte haben. Richtig gut sieht es aber nach diesem Spieltag in Leverkusen aus, wo man unter der Woche schon einen klaren internationalen Sieg verbuchen konnte und souverän in die Champions League einzog. Bayer 04 Leverkusen tat sich bei der gelungenen Heimpremiere in der Liga gegen Hertha BSC Berlin zwar etwas schwer und geriet gleich zweimal in Rückstand aber am Ende stand ein glasklarer 4:2-Sieg. Dies bedeutete dann auch den Erhalt der Tabellenführung. Beim Thema Spitzenreiter ist man natürlich, gerade auch beim Staatsfernsehen, ganz schnell beim FC Bayern München, wo man auch weiterhin einkauft, als ob es finanzielle Fairness nur im internationalen Geschäft gibt, wo man sich auch gerne über internationale Konkurrenten und deren Einkaufsverhalten beschwert. Der neuste Millionendeal ist Xabi Alonso, womit die Grenze des Lächerlichens zum wiederholten Male überschritten wurde, was natürlich im erwähnten Teil der Medien, die auch in dieser Saison wieder das FCB-TV geben, kein Thema war. So irritierte auch die unangemessene Berichterstattung im ZDF zum Abendspiel nicht wirklich.

Ein erster geschenkter Punkt
Im gerade erwähnten Abendspiel trat Schalke 04 gegen den FCB an und eigentlich hätten die Knappen dieses Spiel wohl gewonnen aber es gibt da eben noch Personen, die man Unparteiische nennt und diese sorgten nicht nur für ordentlich Karten gegen S04, sondern verhinderten auch diverse Schalker Torchancen, womit die Bayern durch Marco Fritz ihren ersten, unverdienten Punkt geschenkt bekamen. Zieht man diesen übrigens ab, würden die Bayern, realistisch gesehen, unter anderem hinter den beiden Aufsteigern stehen. Aber auch in der aktuellen Tabelle zeigt sich hier ganz klar die Lächerlichkeit aus dem Süden der Republik und verdeutlicht, warum man auch in dieser Saison von Pep, dem Depp sprechen muss. Man erahnt natürlich schon, wie auch diese Saison offensichtlich auf das Premiumprodukt der Liga getrimmt werden soll und muss dies natürlich mit aller Härte in den Stadien ablehnen. Nach dieser Unfairness im Namen des Kommerzes standen dann aber noch die Sonntagsspiele an und den Auftakt machte der FSV Mainz 05, der Hannover 96 empfing. Es sollte sehr ermüdend in diesen letzten Sommersonntag gehen und so endete diese Partie torlos, womit vor allem die Mainzer nicht im Ansatz zufrieden sein können und der Saisonstart wirklich mächtig in die Hose gegangen ist. Das letzte Spiel des Sommers bestritten dann der SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach im Breisgau. Dort an der Dreisam sollte es aber genauso verlaufen, wie zuvor auch schon in Mainz und so trennte man sich auch dort torlos. Nun geht es erst Mitte des Monats weiter, da nun erst einmal die erste Länderspielpause ansteht.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball