Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Die Mannschaft und der Jahresabschluss

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Am gestrigen Abend war es soweit und in Vigo stand der Jahresabschluss der LÖWenherzen bei deutschem Herbstwetter an. In diesem Topspiel traf der amtierende Europameister auf den Weltmeister. Die Mannschaft, im Sinne des fragwürdigen DFB-Imagefilm, welchen man passenderweise zum Jahresbeginn auch im Staatsfernsehen präsentiert bekommt,  gab es diesmal eigentlich fast gar nicht, was vor allem daran lag, dass sich die vermeintlichen Stars des FC Bayern Münchens, gleich reihenweise, zum Teil auch während des Spiels, unter anderem krankheitsbedingt abgemeldet hatten bzw. abgemeldet wurden. Die Krankmeldungen zum Jahresabschluss wegen Kniewehwehchen oder einem Pferdekuss hatten natürlich schon ein Geschmäckle aber dies ist man ganz aus dem Süden der Republik schon gewohnt. Es sollte dann eigentlich ein fast perfekter Jahresabschluss mit einem Minimalanteil von Protagonisten des Premiumproduktes der Bundesliga werden. Deutschland siegte seit ewigen Zeiten endlich einmal wieder gegen Spanien und dies mit 1:0, was für diesen ungewöhnlichen Kader spricht. Es gab nur eine Sache an diesem, seit langer Zeit, endlich wieder überzeugenden Spiel, welche wirklich unerfreulich war und dies war das übertragende Staatsfernsehen, welches natürlich wieder auf FCB-TV getrimmt war, was gerade auch im Vergleich zum Spiel gegen Gibraltar, welches man auf RTL sehen konnte, an einer Stelle für Klarheit sorgte. Wenn ein Privatsender über deutsche Länderspiele unabhängiger berichtet, als es die über die Zwangsabgabe namens Rundfunkbeitrag mitfinanzierte ARD tut, ist wohl erwiesen, warum die Erben der GEZ-Abzocke auch abgeschafft gehören. Es ist unfassbar, dass man für so etwas auch noch Geld bezahlen muss.

Zeichen erkennen
Bis kurz vor Schluss der deutsche Siegtreffer fiel, wurde beim Staatsfernsehen immer wieder auf die Situation der Verletzten hingewiesen, was mittlerweile auch einfach nur noch ermüdend ist. Hierbei wurde auch immer wieder Philipp Lahm ins Spiel gebracht, der sich schwer verletzt hatte. Was dies mit diesem Länderspiel zu tun hatte, weiß wahrscheinlich außer den bayerisch gesteuerten Fußballverantwortlichen bei der ARD auch niemand. Man muss sich weiterfragen, warum dort nicht der Hinweis auf Produktplatzierung erschien, um nichts anders scheint es doch im Kontext FCB zu gehen. Wenn man einmal von Mehmet Scholl und seinen Lobeshymnen auf die Bayern singenden Mitstreiter absieht, zeigte das Spiel selbst etwas sehr interessantes, was in der Berichterstattung aus den bekannten Gründen so gut wie keine Erwähnung fand. Der Fußball der deutschen Nationalmannschaft kann sehr viel Schönes hervorbringen, was zuletzt immer wieder fehlte, man muss eben nur weniger bayerisch denken, was dieser Abend klar bewies. Ein deutlicheres Zeichen an Jogi Löw, kann es kaum geben. Was der Bundestrainer nun aus diesem eindeutigen Signal macht, wird sich schon im kommenden Jahr, wo alles besser werden soll, zeigen. Fakt ist, dass es auch ganz ohne das Topprodukt der Liga geht, dass es sogar besser geht. Ein herber Rückschlag für die Bayern und der Beweis, wie schön Fußball doch noch immer sein kann. Übrigens, selbstverständlich geht es nicht nur um die Jungs vom FCB, denn, dass Lukas Podolski nicht mitspielen dürfte, hat dem Spiel auch kein Stück geschadet.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball