Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Finale Erinnerung – Hoffnung Schiedsrichter

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Ziel erreicht, so viel kann man über den 3:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft über die Polen vom Freitagabend in Frankfurt sagen. Die LÖWenherzen sind nun Tabellenführer in ihrer Gruppe und wenn man es nur so sieht, ist eigentlich alles in bester Ordnung. Trotzdem sollte angemerkt werden, dass es doch wieder nicht die Leistung war, welche man erwarten konnte und man auch nicht vergessen sollte, dass man mit dem italienischen Schiedsrichter Nicola Rizzoli sehr gut bedient war, was man schon vom WM-Finale her kannte. Nur am Rande sei erwähnt, dass dieser Herr dem FC Bayern München auch schon den Titel in der Champions League verschaffte, als es 2012 in London gegen Borussia Dortmund ging. Das Ergebnis vom Freitag sieht wesentlich eindeutiger aus, als dieses Spiel tatsächlich war. Natürlich, wenn es so weitergeht, die Gegner so bleiben und der Rest auch noch passt, kann man in Paris Europameister werden. Sollten allerdings später richtige Brocken kommen, wovon auszugehen ist und vielleicht ein Schiri nicht ganz so positiv pfeifen, könnte es auch ganz schnell anders aussehen und dann sollte sich niemand überrascht zeigen. Ausreden gibt es im Moment zu mindestens gerade einmal gar keine mehr. Nun geht es schon am morgigen Tag in Glasgow gegen Schottland weiter und man kann nur hoffen, dass die Leistung dann überzeugender wird, was bei diesem Gegner doch machbar sein sollte. Zwei Dinge müssen allerdings noch unbedingt erwähnt werden. Jogi Löw, der sich zuletzt noch die Nägel machte, war in diesem Spiel mit der Mundhygiene beschäftigt, was doch wirklich einmal eine Abwechslung war. Auf der anderen Seite musste man in der Mainmetropole auch die Stimmung loben, wobei hier vor allem die Polen für ordentlichen Krach sorgten, was irgendwie auch wieder bezeichnend war. Wie auch immer das morgige Spiel wird, kann man sich jetzt schon auf riesige Stimmung freuen, allerdings auch wieder vor allem auf Seiten des Gegners.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball