Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

FINALE!!! Vom Hexer und Hexa

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. WOW! Mehr kann man zum Auftakt des Halbfinales in Belo Horizonte zwischen Brasilien und Deutschland einfach nicht sagen. Da kickten die LÖWenherzen den Gastgeber mit 7:1 ins Spiel um Platz 3 und sich selbst ins Finale nach Rio de Janeiro. Denkt man nicht über FIFA, Korruption und Wettmafia nach, muss man wohl einräumen, dass Jogi Löw und seine Jungs nicht nur die deutschen Fußballfans, sondern vor allem einen wirklich großen Gegner des Turniers so richtig hinters Licht geführt haben. Was sich am Dienstag auf dem Platz abgespielt hat, war endlich, zum ersten Mal bei diesem Turnier, so richtig überzeugend von den LÖWenherzen. Jetzt gibt es keine sachliche Erklärung mehr, die Deutschland am vierten Titel hintern könnte und dies stand schon vorm zweiten Halbfinale fest, in dem es irgendwie nur noch darum gehen sollte, wer Vizeweltmeister werden wird. Ein unfassbares Spiel, was in Belo Horizonte geboten wurde. Mittlerweile weiß man auch, dass der traurige Verlust von Neymar die Selecao kein Stück aufgebaut oder gestärkt hatte, sondern sie am Ende vernichtete. Ebenfalls weiß man nun, welche Qualitäten die DFB-Auswahl tatsächlich hat, wenn sie nicht, wie bislang in diesem Turnier und der Qualifikation und Vorbereitung, im Tarnmodus unterwegs ist. Für die Fans wäre es übrigens, bei aller Strategie, netter, so etwas häufiger zu sehen und der Dienstagabend hat eindeutig bewiesen, dass das Potenzial locker da ist. Wie langfristig der Plan mit der Tarnung war, wird deutlich, wenn man sich das Rumgeeier gegen Teams ansieht, die im Nirvana der Weltrangliste stehen und man sich so lange Zeit vermeintlich schwer tat. Heute weiß man, alles nur Show, alles die brillante Täuschung und dies macht den Bundestrainer zu einem waren Hexer, der Hexa für Brasilien vernichtete.

Der Vizeweltmeister heißt Argentinien
Dies war natürlich nicht das ganze Halbfinale, stand doch in Sao Paulo vor ein paar Stunden noch das Spiel der fliegenden Holländer, die sich bis dorthin durchgemogelt hatten, gegen den brasilianischen Erzfeind, gegen Argentinien an. Hier wurde allerdings, wie bereits erwähnt, nur noch der Gegner für den Kampf um die Goldene Ananas und der Vizeweltmeister ausgespielt. Nachdem Halbfinale von Belo Horizonte wäre alles andere, als der vierte Weltmeistertitel für Deutschland,  der Beweis, dass die Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien doch von der Wettmafia gekauft war, denn einen Leistungsabfall, der so massiv ist, dass er zu einer Niederlage gegen Argentinien führen würde, ist einfach nicht möglich. Zum zweiten Halbfinale selbst ist noch zu sagen, es war wieder einer dieser absoluten Grottenkicks, wie sie mittlerweile bei dieser WM zum Standard geworden sind. Positiv war nach 90 Minuten für Deutschland, dass keine Tore gefallen waren und es somit für den Gegner am Sonntag in die Verlängerung ging und so zu der allgemein schon kürzeren Regenerationsphase auch noch eine Mehrbelastung von 30 Minuten kam. Es sind genau diese Spiele, an denen man sehr schön ablesen kann, wie die Kommerzialisierung auch diesem Sport einfach nur schadet. Was das Finale angeht, zeigten diese 120 Minuten, was letztendlich schon seitdem Vortag feststand, wahrhaftige Gegner waren in Sao Paulo nicht auszumachen und Tore übrigens auch keine. Damit ging es dann zur Abwechslung einmal wieder ins Elfmeterschießen, diesmal brachte es den Niederländern aber nichts und sie wurden kurz und schmerzvoll mit 4:2 von den Argentiniern abgeschossen. Es wäre aber auch wirklich traurig gewesen, wenn sie es geschafft hätten, sich bis ins Finale zu mogeln. Natürlich sind diese Fakten alles noch einmal Indizien für den nächsten deutschen WM-Titel am kommenden Sonntag.

Bislang ein Ballkontakt

  1. nymano
    10. Juli 2014

    | 07:33

    Sind wir wirklich Zeugen eines historischen Fußballereignisses geworden ?
    Oder sind EU-Krise, Politik, Wirtschafts-/Konzernintetessen und die Beteiligung deutscher Banken/Investoren an der FIFA WM 2014 für die eine oder andere Überraschung verantwortlich gewesen ?
    Lesen sie selbst:

    http://www.portugalpost.de/pp-deutsch/ein-teuflischer-wm-plan/?mobile=1

    Es fehlen natürlich Quellen und Belege. Jedoch finden wir diese z.T. selbst, mit Menschenverstand und einer aufmerksamen, kritischen Betrachtungsweise:

    Indiz Nr.1 ist Kanzelrin “Angie” Merkels schleichende “Selfie”-Polit-PR, sowie, dass sie, neben dem ohnehin schon umstrittenen FIFA-Boss Joseph Blatter sitzend, auffällig ausgiebig mit ihm plaudert, wobei der arme Mann doch u. A. so um die politische Neuträitat des Fußballs bemüht ist, ….oder ?

    Etwas mehr zu dem guten Mann, den Frau Merkel so gerne hat:
    Wieso schaute sich Herr Blatter das Spiel ITA-URU vor Ort von der Tribüne, mit finsterem Blick an ? Wäre z.B. ein Besuch der Begegnung zwischen Spanien – Niederlande nicht spannender gewesen, als WM2010-Endspiel Neuauflage ? Oder ein anderes Spiel eines “richtigen” Top Favoriten ?
    Scheinbar gab es dafür keinen Anlass, denn die Spanier machten “Das” schon. …Ganz im Gegensatz zu den Italienern, da musste ein “Moreno”-Schiedrichter (Skandal WM 2002) mit dem Spitznamen “Dracula” her, sowie der unglaubliche Zufall eines beissenden Suarez, den dann auch noch keiner gesehen haben möchte, trotz Bissspur und Videobeweis ! Merken sie was ?

    Spaniens frühes Ausscheiden, die korrupte Ausschaltung des Angstgegners Italien, Brasiliens 7-1 Niederlage, das Foul an Neymar und die Absprachen bei der CL (s. Artikel).. alles zu Gunsten der Deutschen NM, Zufall?

    Von dieser WM profitieren deutsche Investoren und Banken sowie Politiker/Parteien durch die derzeitige EU-Krise, was Merkels Überpräsenz erklären könnte. Der Fußballsport ist seiner Neutralität beraubt. Wer obrigen Artikel gründlich gelesen, kritisch recherchiert und nachgedacht hat, wird merken, dass das 7-1 gegen Brasilien, genausowenig wie das Ausscheiden der Spanier, Zufall war. Wer nicht freiwillig mitmachte wurde gebissen, beschissen und unrechtmäßig vom Platz verwiesen. Deutlicher geht es kaum.

    Brasilien wurde, wie MediaMarkt es ausdrücken würde “schlandisiert” und finanziell profitabel ausgesaugt, einem Vorgehen, dass dem kolonialisieren ähnelt. Gleichzeitig kurbelt der DFB-Erfolg, wie nie zu vor, in unschäzbarem Ausmaß den Konsum im eigenen Land an. Damit nicht genug Brasilianern wird im Rahmen der “Schlandisierung” ein überteuertes Deutschland-Trikot auf’s Auge gedrückt und werden für das mitjubeln bezahlt, was ihr überdeutlicher Gesichtsausdruck vor der Kamera verrät.
    Der Deutsche, ja, der Deutsche.. lässt sich blenden und wird im Glauben gelassen, er sei weltweit beliebt und sowieso schon Weltmeister.

    Wir werden Zeugen von einer sich als EU-/Weltmacht verstehende, deutsche Konzern-/Banken-Regierung, nicht aber von einem Fußballwunder.

Du hast den Ball