Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Italien 2012

Die Italiener haben mit Spanien einen der absoluten Favoriten in den Fußball Wetten in ihrer Gruppe C. Dazu kommen die starken Kroaten, sowie die Republik Irland. Dennoch gilt Italien als einer der sicheren Kandidaten für die K.O.-Runde bei der Euro 2012 in Polen und in der Ukraine. Doch so stark wie vor sechs Jahren bei der Weltmeisterschaft in Deutschland (damals gewannen die Südeuropäer den Titel) sind die Italiener derzeit nicht mehr. Doch Italien hat ohnehin viel mehr zu bieten als `Calcio`.

Das an Frankreich, die Schweiz, Österreich, Slowenien und San Marino angrenzende Italien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Kein Wunder – schließlich gehört Italien zur gemäßigten Klimazone und bietet sowohl Skigebiete im Norden des Landes, als auch eine Vielzahl an Stränden entlang der Adria und dem Mittelmeer. Lediglich vereinzelt steigen die Temperaturen über 40 Grad im Sommer oder unter minus 10 Grad im Winter, wobei sich das Klima natürlich von Region zu Region deutlich unterscheidet.

Gut 60 Millionen Menschen leben in der italienischen Republik, die somit auf dem 23. Platz der Weltrangliste rangiert. Innerhalb der Europäischen Union liegt Italien sogar auf dem vierten Rang hinter Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Dabei lebt der Großteil der Italiener mit 67 Prozent in Städten – vornehmlich im Norden des Landes. Während die nördlichen Gebiete eher reich sind, herrscht im Süden Arbeitslosigkeit und teils Armut. Daher verwundert es auch nicht, dass in der Zeit von 1951 bis 1974 etwa vier Millionen Süditaliener in den industriellen Norden auswanderten.

Stichwort `Industrie` – Italien ist ein Industriestaat und mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund zwei Billionen US-Dollar die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt. Dabei liegt das Land im weltweiten Vergleich des Brutto-Inlands-Produkts je Einwohner auf dem 23. Platz. Zu den wichtigsten Industrien der Italiener zählen neben dem Maschinen-, Flugzeug-, Schiffs-, und Automobilbau vor allem die Chemieindustrie und die Textilindustrie. Exportiert werden neben Mode auch Nahrungsmittel.

Neben der Industrie ist die Tourismusbranche weiterhin ein wichtiger Sektor des Landes, der jedoch in den vergangenen Jahrzehnten etwas zurückging. Während Italien in den 1970er-Jahren noch das meistbesuchte Land der Welt war, befindet es sich heute nur noch an fünfter Stelle hinter Frankreich, Spanien, den USA und China.

In sportlicher Hinsicht erfreut sich bei den Italienern neben Fußball vor allem Motorsport großer Beliebtheit. Neben dem Formel-1-Zirkus verfolgen die sportbegeisterten Italiener vor allem Motorradrennen. Auch der Radsport, sowie der Skisport sind äußerst beliebt. An Platz eins steht jedoch nach wie vor ungeschlagen der Fußball. Auch wenn in der aktuellen Champions League-Saison kein italienischer Verein mehr im Turnier vertreten ist – bei Fans und Experten von Fußballnachrichten genießen AC Mailand, Inter Mailand und Juventus Turin nach wie vor extrem hohes Ansehen. Im Juni wird sich dann zudem zeigen, ob die `Squadra Azzurra` noch zu den besten Nationalmannschaften Europas zählt.

Bisher 2 Ballkontakte

  1. Uli
    8. Juni 2014

    | 18:15

    Wie schon bei der WM 2010 und der EM 2012 ist Italien auch wieder in Brasilien dabei und zwar in der Gruppe D. Dort heißen die Gegner Costa Rica, England und Uruguay und die Spielorte sind Manaus, Recife und Natal.

  2. Uli
    23. April 2016

    | 10:27

    Wie schon vor vier Jahren sind die Italiener natürlich auch wieder bei der Euro 2016 in Frankreich dabei. Dort spielen sie in der Gruppe E und treffen beim großen Turnier in diesem Sommer auf Belgien, Schweden und Irland. Diese Spiele werden in Lyon, Toulouse und Lille ausgespielt.

Du hast den Ball