Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Jetzt sind die Probleme beim DFB noch viel größer

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Und wieder geht es nicht direkt um Fußball, was vor allem daran liegt, dass das Spiel zwischen Deutschland und den Niederlanden am gestrigen Abend gut anderthalb Stunden vor Beginn abgesagt wurde. Nach den Attentaten vom Freitag in Paris sollte mit dem gestrigen Spiel in Hannover ein Zeichen gegen den Terror gesetzt werden und hier gab es die Vermutung, dass es eine große Propagandaschau geben sollte und dies geschah letztendlich gewissermaßen auch. Die Machthaber in der Bundesrepublik Deutschland sind gerade auf eine sehr gefährliche Art und Weise dabei, auch das letzte bisschen Glaubwürdigkeit, welches im kaum noch messbaren Bereich liegt, ebenfalls zu verspielen. Sich diesem Weg im Fußball anzuschließen, ist die schlechteste aller Optionen. Was seit den schrecklichen Taten vom letzten Freitag in der französischen Hauptstadt verständlicherweise völlig in den Hintergrund getreten ist, ist der riesige Skandal beim DFB, an dem sich selbstverständlich rein gar nichts verändert hat. Dies wiederum bedeutet, dass es auch um die Glaubwürdigkeit des völlig kommerzialisierten Teils des deutschen Fußballs kaum besser bestellt ist, als ums Vertrauen ins politische Berlin. Hörte man nun im Vorfeld des hier behandelten Freundschaftspiel der LÖWenherzen, welch große Einigkeit im DFB-Team herrschte, was die Teilnahme am Spiel anging, um dann schon kurz nach der Absage das Gegenteil kommuniziert zu bekommen, ist auch hier ein weiterer großer Schwund an Glaubwürdigkeit zu verzeichnen. Ein großer Teil der deutschen Nationalmannschaft wollte wohl nicht antreten, was nach der Partie vom letzten Freitag im Stade de France einfach nur nachvollziehbar gewesen wäre. Nun wurde aber, wie gerade erwähnt, etwas völlig anderes kommuniziert und dies ohne Widerspruch von Seiten der Spieler, die sonst alles kommunizieren, wie man ebenfalls am Freitag erleben konnte. Dafür gibt es am Ende des Tages nur zwei Erklärungen. Entweder gab es einen außerordentlich fetten Maulkorb von den dortigen Machthabern oder die Spieler wussten die ganze Zeit, dass sie das Stadion in Hannover so oder so nicht erreichen würden, da es kein Spiel geben würde. Beide Varianten machen die Probleme in diesem Teil des Fußballs kein Stück kleiner und man muss davon ausgehen, dass diese merkwürdige Geschichte noch lange nicht vorbei ist, denn jetzt zeichnen sich schon Folgen für die Bundesliga ab. Um zum Ende noch einmal auf den Propaganda-Effekt zurückzukommen, solange die Gründe der Spielabsage nicht absolut glaubwürdig verifiziert sind und es sieht im Moment dank des Bundesinnenministers Thomas de Maizière (CDU) nicht danach aus, als würde dies geschehen, war es vor allem eine Machtdemonstration des Staates, deren politische Führung ziemlich am Ende ist und so etwas ist einfach nur beängstigend und sollte jedem Fußballfan mindestens zu denken geben.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball