Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Jubiläumssaison – Rekordsaison

Die Jubiläumssaison in der 1. Liga wird wohl, wie durch Zauberhand, zur absoluten Rekordsaison. Weitere Zufälle sorgen dann wohl auch noch dafür, dass all diese Rekorde fast ausschließlich an den FC Bayern München gehen. Die Bayern gewannen an diesem Wochenende übrigens im eigenen Stadion, wirklich einmal ohne Einfluss des Schiedsrichters, mit 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf, auch wenn es trotzdem glücklich war. Das Augenmerk lag am 25. Spieltag aber ganz eindeutig auf dem Pott, denn es Stand das ganze große Derby an, das Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund. Zum zweiten Mal in dieser Saison gewannen die Schalker mit 2:1 gegen den Erzrivalen aus Dortmund. In diesem wirklichen Knallerspiel ging es allerdings nicht nur um das Sportliche, sondern auch um die Frage, ob es friedlich bleiben würde, ist doch gerade auch dieses Derby immer wieder von Ausschreitungen überschattet gewesen. Die Lobeshymnen des ligahörigen Staatsfernsehens in diesem Zusammenhang sind allerdings nicht unbedingt teilbar. Denn natürlich brannte es auf Schalke ordentlich, dem will man aber von Seiten der etablierten Massenmedien nun mit Ignoranz begegnen. Was Ausschreitungen betrifft, mag es am Spieltag weitestgehend ruhig geblieben sein, dafür gab es allerdings unter der Woche in diesem Zusammenhang schon schwerer Auseinandersetzungen beider Fangruppen am Dortmunder Flughafen. Man merkt, dass sich auch auf dieser Ebene in der Liga rein gar nichts verändert.

Wie regelt man eigentlich eine Jubiläumssaison?
Natürlich kam man auch an diesem Wochenende nicht ohne unterirdische Schiedsrichterleistungen aus und da ist natürlich Wolfgang Stark auch diesmal wieder zu benennen, dessen Leistung, wenn man es denn so benennen möchte, diesmal am Niederrhein zu bestaunen war, wo sich Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen 1:1-Unentschieden trennten. Warum Stark in deutschen Stadien keine Freunde findet, dürfte auch keine Frage mehr sein. Das absolute Highlight in diesem Kontext fand man an diesem Wochenende allerdings in Mainz, denn der 1:0-Heimsieg des FSV Mainz 05 gegen Bayer 04 Leverkusen kam nur durch einen Handelfmeter zustande. Dieses Handspiel hatte aber eigentlich niemand außer Florian Meyer, der in dieser Partie den vermeintlich Unparteiischen gab, so gesehen. Er selbst wusste irgendwie auch gar nicht, wer nun die angebliche Regelverletzung begangen hatte, da muss man wieder feststellen, wie erschreckend es ist, was Wochenende für Wochenende Einfluss auf die Tabelle nimmt. Man muss allgemein bei Handspielen aber auch anmerken, dass hier das Regelwerk, wie an anderen Stellen leider auch, viel Raum bietet, um eine Jubiläumssaison so zu regeln, wie man es sich vorstellt. Allein schon, dass es solche Optionen gibt, wirft schon wieder einen großen Schatten auf die Saison und ihre Rekorde. Aber am Ende des Tages, wird wahrscheinlich kaum noch einer Fragen, wie sie alle aufgestellt wurden.

Bisher 2 Ballkontakte

  1. H.-J. Witzke
    11. März 2013

    | 12:19

    Du hast vergessen zu erwähnen das ja durch die Fehlentscheidung des Florian Meyer, der FC Bayern jetzt 21 Punkte Vorsprung vor Vizekusen hat und somit der FC Bayern wieder bevorzugt wurde.

    Mal ehrlich, wenn das ganze BuLi-Geschehen für Dich eh nur Lug und Trug ist und die ganzen “Rekorde” der Bayern vom DFB/DFL gesteuert werden, WARUM INTERESSIERST DU DICH ÜBERHAUBT FÜR DEN SCHEISS und beschäftigst Dich nicht lieber mit viel interessanteren Dingen oder Sportarten als BuLi-Fußball?

  2. Uli
    11. März 2013

    | 13:51

    Haben wir ein Problem mit kritischen Fragen? Ich liebe Fußball aber bitte als Sport und nicht als pures Show-Event!

Du hast den Ball