Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Karnevalsspieltagsboykott

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Es gab verschiedene Gründe die Berichte zum 22. Spieltag zu boykottieren. Ein Grund war in vielfacher Hinsicht Karneval, denn feiern und Fußballberichte verfassen, passen nur sehr bedingt zusammen. Außerdem ist der Veröffentlichungstermin am Rosenmontag, gerade auch hier im Rheinland, eher mäßig, da die meisten Leute andere Dinge im Kopf haben und es dabei nicht zwingend um Fußball geht. Der Hauptgrund waren allerdings die Dinge, welche unter der Woche geschehen waren und wieder dazu führten, dass man vom Skandalfußball sprechen muss. Der DFB hat sich gleich wieder an verschiedenen Fronten unbeliebt gemacht und es ist damit zu rechnen, dass der Widerstand zukünftig noch größer wird und dies kann man durchaus gerechtfertigt nennen. Da war das nicht hinnehmbare Verhalten von Carlo Ancelotti zuletzt im Spiel gegen Hertha BSC Berlin. Kurz nach seiner Stinkefinger-Aktion wurde alles daran gesetzt, ihn zum Opfer zu machen, was ansonsten eher umgekehrt in diesem Geschäft läuft aber beim vermeintlichen Premiumprodukt des deutschen Vereinsfußballs, wo er den Trainer gibt, läuft schließlich einiges anders. Ancelotti brauchte nur 5.000 Euro spenden und schon war der Vorgang für den DFB mit dieser Alibispende erledigt. Manch einer mag sich an Uli Hoeneß und seine kurze und etwas andere Haftstrafe erinnert gefühlt haben, wo auch viele Menschen ein Problem mit gehabt haben. Es sind ebenfalls solche Gründe, welche ohne große Kritik von den etablierten Massenmedien und einigen anderen Protagonisten aus dem Fußballzirkus hingenommen werden, die natürlich einen großen Beitrag zur Verrohung der Gesellschaft leisten. Für den DFB gilt, immer wenn man meint, es könnte nicht noch offensichtlicher werden, setzt man dort noch einen drauf. Dabei werden übrigens die Probleme in diesem Verband auch nicht weniger, wie sich zum Ende der letzten Woche deutlich zeigen sollte.

Die Einschläge kommen näher
Der DFB, wie natürlich auch die DFL, erfreuen sich nicht gerade zunehmender Beliebtheit, man muss wohl sagen, dass eher das Gegenteil der Fall ist. Dies liegt vor allem am völligen Kommerzwahn, welchen man auch dort auslebt. Gerade auch der DFB versucht schon sehr lange, seine Fußballwelt mit aller Gewalt durchzusetzen und sorgt somit für die bekannten Reaktionen auf Seiten der wahren Fans dieses tollen Sports, die sich dagegen wehren, dass der Fußball zerstört wird. Wer sich gerade in den letzten Jahren auch die Bundesliga etwas genauer angeschaut hat, wie man es hier ebenfalls regelmäßig tut, stellt doch einige Merkwürdigkeiten fest und dazu zählen vor allem auch die Anhäufungen von Skandalspielen. Fast an jedem Spieltag sind es Schiedsrichterentscheidungen, welche nur allzu oft mindestens umstritten sind, wenn nicht gar schlichtweg falsch, die Spiele entscheiden. Dies hat natürlich auch Auswirkungen auf die Tabelle, welche ohne all dies wohl völlig anders aussehen würde. Nun ist es so, dass Menschen Fehler machen, gar keine Frage, nur trotz immer mehr Schiedsrichtern und Technik wird es nicht wirklich besser. Auch die Schiedsrichter, welche hier regelmäßig wegen ihrem Fehlverhalten in der Kritik stehen, brauchen sich keine Sorgen über Sanktionen zu machen. Unabhängig davon, wie groß die Böcke waren, die sie geschossen haben, dürfen sie immer weitermachen, als ob niemals etwas geschehen wäre. Dem kann man nur entnehmen, dass der DFB dies alles mindestens in Ordnung findet. Richtig blöde wird es dann, wenn nun der WDR mit Unterstützung daher kommt und Vermutungen über Spielmanipulationen an den Start bringt und dies alles im Kontext von Sportwetten. Man könnte tatsächlich meinen, dass die Einschläge für die vermeintlich Mächtigen in diesem Sport immer näher kämen und der große Konflikt mit weiten Teilen der Fanszene bald etwas in den Hintergrund rücken könnte. Unter diesen Voraussetzungen war ein wenig Party dann mit Sicherheit die bessere Entscheidung und schon am morgigen Tage geht es mit dem DFB-Pokal weiter, wobei auch hier die Sachverhalte gelten, welche gerade aus der Liga geschildert wurden.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball