Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Kein Karnevalsverein

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Der FSV Mainz 05 oder auch ganz korrekt der 1. Fußball- und Sportverein Mainz 05 e. V., teilweise auch 1. FSV Mainz 05 genannt, ist ein 1905 gegründeter Sportverein aus Mainz und wird in der Liga immer wieder gerne, als Karnevalsverein verspottet, was daran liegt, dass Mainz eine Karnevalshochburg ist.

Neben der Fußballabteilung, deren erste Mannschaft seit der Saison 2009 / 2010 wieder in der Bundesliga kickt, besitzen die Mainzer noch eine Handballabteilung, sowie eine Tischtennisabteilung. Diese Abteilungen spielen jedoch im Gegensatz zu der Fußballabteilung nur eine untergeordnete Rolle. Im November 2011 hatte der gesamte Verein 13.300 Mitglieder.

Die ganz großen sportlichen Erfolge der Fußballabteilung sind natürlich die Jahre in der höchsten deutschen Spielklasse zwischen 2004 und 2007, sowie seit 2009 und auch die Teilnahme am UEFA-Cup in der Saison 2005 / 2006, außerdem das Erreichen des Halbfinals im DFB-Pokal in der Spielzeit 2008 / 2009. Maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt war einer der wichtigsten deutschen Trainer aber dazu später mehr.

Den Hauptsitz des FSV Mainz 05 findet man im Mainzer Stadtteil Hartenberg-Münchfeld südwestlich der City. Damit der Club wirtschaftlich und somit eben auch sportlich konkurrenzfähig bleiben konnte, baute die Grundstücksverwaltungsgesellschaft (GVG) der Stadt Mainz ab dem 5. Mai 2009 in Mainz-Bretzenheim die 34.034 Zuschauer fassende Coface Arena, die der Verein dann pachtete. Dieses neue Stadion wurde dann am 3. Juli 2011 eingeweiht und wird seit der Saison 2011 / 2012 für die Heimspiele genutzt.

Die frühesten Wurzeln des heutigen 1. FSV Mainz 05 entstanden mit einem Vorgängerclub im März 1905 im Café Neuf, welches es nicht mehr gibt, man fand es damals in der Nähe der heutigen Großen Langgasse in der Mainzer Innenstadt. Das genaue Gründungsdatum ist ein Rätsel, während Nachkriegsquellen den 16. März benennen, ist in den Festschriften zum 20. und 25. Vereinsjubiläum vom 27. März die Rede. Im Sommer 1905, auch hier gibt es kein klares Datum, trat der damals noch namenlose Verein zu seinem ersten Spiel an und zwar gegen den im selben Jahr gegründeten FC Germania Gustavsburg. Die Mainzer gewannen damals mit 5:3. Ebenfalls 1905, und zwar im Oktober, wurde der erst der 17-jährige Eugen Salomon zum Ersten Vorsitzenden in einer außerordentlichen Generalversammlung gewählt, der bis zum 24. Juni 1906 den Eintritt in den Verband Süddeutscher Fußballvereine erwirkte.

Bis zum wirklichen Durchbruch im deutschen Fußball sollte es allerdings noch ein langer Weg durch die Jahrzehnte werden, der auch immer wieder durch die Einstellung des Spielbetriebs geprägt war. Dann kam Jürgen Klopp, der Trainer, der in Deutschland wohl einer der sympathischsten und auch erfolgreichsten ist, wenn man vom fairen Profifußball in Deutschland spricht. Mit Kloppo gelang den Mainzern der Durchbruch und mittlerweile hat man sich in der 1. Liga etabliert. Übrigens ist der FSV Mainz 05 einer von nur noch wenigen deutschen Profifußballvereinen, der ein reiner eingetragener Verein ist und seit August 2009 von Thomas Tuchel trainiert wird und sich aktuell im Mittelfeld der Liga tummelt.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball