Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Schema D

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Morgen endet der Confed-Cup in Russland mit zwei letzten Spielen und neben dem Fakt, dass der Videobeweis völlig sinnfrei ist, bleibt es ein merkwürdiger Wettbewerb und dies gilt vor allem auch aus deutscher Sicht. Bevor es aber um die LÖWenherzen gehen soll, muss man noch erwähnen, dass Chile im Halbfinale in Kasan Portugal besiegte und dies in einem Spiel, welches wirklich niemand brauchte. So viel sei vorab verraten, die Portugiesen treffen nun am morgigen Tag in Moskau auf Mexiko und spielen dort um die goldene Zitrone. Dies ist eigentlich auch irgendwie das Motto des Wettbewerbs. Mexiko verlor am Donnerstag in Sotschi gegen Deutschland und das 4:1 für die DFB-Auswahl wirkte wieder wesentlich deutlicher, als es tatsächlich der Fall war. Am Ende war es auch wieder viel Glück für Deutschland, was man dort sehen konnte, womit auch schon das Schema D erklärt wäre. Durch die deutsche Brille betrachtet, mutiert der Confed-Cup nun von seiner tatsächlichen Bedeutungslosigkeit mehr und mehr zum Sommermärchen, desto besser es für die Jungs von Löw läuft, was für sich spricht. Es macht nun wirklich keinen Sinn, die allgemein bekannten Probleme, welche auch gegen Mexiko wieder deutlich wurden, noch einmal aufzurollen, was nun zählt ist das morgige Finale gegen Chile. Im Vorrundenspiel sah es in dieser Partie übrigens für Deutschland nicht so gut aus und es reichte nur zu einem 1:1. Morgen wird man wissen, ob es ein Sommermärchen wird oder ob der Confed-Cup plötzlich wieder massiv an Bedeutung verliert, falls Deutschland verliert. Man merkt, wie lächerlich diese Beurteilung ist, an der sich auch gerne die übertragenden Staatsmedien beteiligen. Auch bei diesem Thema verweist man dort dann gerne auf die Medien und vergisst dabei, dass man vor allem selber die Realität je nach Bedarf anpasst. Wie auch immer dieses Spiel endet, folgt dann die Sommerpause, was auch wirklich Zeit wird.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball