Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

So platzen deutsche Fußballträume

Just in der Jubiläumssaison holte der FC Bayern München zum ersten Mal das Triple, ein wundervoller Zufall, wenn es um die Vermarktung des deutschen Fußballs geht. Schon während das Triple in greifbare Nähe kam, wurde, gerade auch im deutschen Staatsfernsehen, so getan, als hätte man die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in Brasilien schon längst gewonnen. Es gab immer wieder die überheblichen Stimmen, die darauf hinwiesen, dass Deutschland nun wohl den Ton im weltweiten Fußballgeschehen angeben würde. Sieht man von der deprimierenden Showveranstaltung der LÖWenbabies in den USA einmal ab, wurde es jetzt gerade wirklich ernst, denn in Israel steht im Moment die U21-EM auf dem Plan. Eine erste Möglichkeit für eine kraftvolle Präsentation des deutschen Fußballs. Im Auftaktspiel gegen die Niederlande ging diese Präsentation direkt einmal daneben, verlor man doch mit 3:2. Das zweite Vorrundenspiel gegen Spanien am Wochenende verlor man dann mit 1:0 und konnte sich mit diesem Ergebnis noch glücklich schätzen, denn ein höherer Sieg für die Spanier wäre durchaus gerechtfertigt gewesen. Nun steht am morgigen Tag noch ein letztes Spiel gegen Russland an, welches allerdings relativ bedeutungslos ist, ist man doch schon mit den bisherigen beiden Niederlagen in der Vorrunde ausgeschieden. Was für ein Machtbeweis des deutschen Fußballs?! Natürlich gibt es, wie so oft in solchen Situation, gleich einen ganzen Berg an Erklärungen, die allerdings alle nichts an einem blamablen Ausscheiden in der Vorrunde verändern. Vielleicht sollte man die Sommerpause auch dazu nutzen, sich einmal zu überlegen, ob man das Triple der Bayern nicht gesondert betrachten sollte, schließlich führten auch sonderliche Gründe dazu.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball