Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

So steigt die Spannung

Knapp 14 Tage noch dann startet endlich die Euro 2012 in Polen und der Ukraine. Ein Großteil der teilnehmenden Länder wurde hier mittlerweile schon vorgestellt und natürlich werden auch noch die Austragungsorte nach und nach vorgestellt. Mit der Gruppe A wurde auch schon ein erster Teil des Spielplans in die virtuelle Welt geschickt. Außer all diesen Vorbereitungen auf das große Turnier, stand am gestrigen Abend aber auch noch das vorletzte Länderspiel vorm Turnierstart gegen die Schweiz in Basel auf dem Plan, was Spannung versprach. Übrigens nur am Rande sei erwähnt, dass es auch in der Relegation zwischen Hertha BSC Berlin und Fortuna Düsseldorf spannend bleibt, denn die Hertha verlor auch die zweite Instanz und will nun bis nach Pfingsten warten, um dann zu sagen, ob sie es akzeptiert haben, abgestiegen zu sein oder ob man noch in die nächste Instanz geht. Zum Spiel gegen die Schweiz muss man sagen, es war mit acht Toren vor allem sehr torreich und sagte wieder einiges über die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen aus, deren Spieler die Hälfte der Tore beisteuerten, allerdings drei davon für die Schweiz, die dieses Spiel auch mehr als verdient mit 5:3 gewannen. Man muss auch festhalten, dass dieses Ergebnis noch schmeichelhaft für die Jungs von Joachim Löw war, denn es hätte nicht viel zu einer noch größeren Blamage gefehlt. Natürlich waren auch hier die Spieler vom FC Bayern München wieder ein ständiges Thema und dies, obwohl sie noch gar nicht bei der Mannschaft waren.

Was hatten die Bayern in dieser Saison geschafft?
Auch das ZDF wird über eine Art Zwangsabgabe, die umstrittene GEZ-Gebühr, mitfinanziert und das unter anderem damit man dort unabhängig ist, was davon zum Beispiel im Bereich Fußball zu halten ist, erkennt man an vermeintlich unabhängigen Kommentatoren, wie Oliver Kahn. Bei einer solchen Vorgabe wundert es nicht, dass die Bayern an diesem Abend so viel Platz einnahmen und man fragte sich natürlich schon nach der Berechtigung. Meisterschaft verspielt, beim DFB-Pokal auch blamabel im Endspiel untergegangen und im eigenen Wohnzimmer auch noch das Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea verhauen, ob man sich also auf diese Protagonisten verlassen sollte, wenn man bei der Euro 2012 etwas erreichen möchte, darf doch eher bezweifelt werden. Aber es sind auch hier diese alten, scheinbar monetär gefestigten, Traditionen an denen man festhält, koste es, was es wolle. Dies zeigte sich auch bei den Ex-Spielern dieses Vereins aus Süddeutschland, wie Lukas Podolski und Miroslav Klose, die auch wieder meist im Tarnkappenmodus unterwegs waren. Alle beteuerten aber immer wieder, dass noch ausreichend Zeit wäre, was ohne Ausflüge zur Formel Eins in Monaco und ähnliches gerechnet, exakt 14 Tage bedeutet. Da darf man gespannt sein, was sich noch tut. Bei all den Vollprofis möchte ich aber nichts mehr von negativen Vereinsgeschichten oder wie warm es doch in Basel war, hören, einfach so spielen, wie man sich gerne dargestellt sieht, dann gibt es auch keine Probleme, sonst schon.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball