Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Start der Mission Russland 2018

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Nachdem es gegen Finnland am letzten Mittwoch in Mönchengladbach noch ein Freundschaftsspiel war, welches zu einer traurigen Abschiedsshow von Bastian Schweinsteiger mutierte, startete am gestrigen Abend die Qualifikation für die WM 2018 in Russland. Deutschland hatte das Auftaktmatch in Oslo zu gewinnen und es ging dort natürlich gegen Norwegen. Somit startete die Mission Titelverteidigung der LÖWenherzen. Wie ernst man sowas nehmen kann, zeigte sich im Sommer gerade erst in Frankreich, warum man durchaus skeptisch sein dürfte. Manuel Neuer war zu diesem Zeitpunkt längst zum neuen Kapitän gemacht worden, was auch untermauerte, dass es keine Kurskorrektur unter Joachim Löw geben wird, der auch gleich wieder erklärte, dass alles besser werden muss. Was man von den Aussagen des Bundestrainers halten muss, ist, wie bereits angedeutet, seitdem Wortbruch von Frankreich natürlich hinlänglich bekannt. Der Spielauftakt war unverändert, was erst einmal vor 23.000 Zuschauern nichts Gutes erahnen ließ. Vorsichtshalber hatte man Norwegen im Vorfeld wieder wesentlich größer gemacht, als sie es tatsächlichen auf dem Platz waren. Die DFB-Auswahl versah man hingegen selbstverständlich wieder mit vielen Problemen, für die angeblich niemand etwas konnte. So war eine Basis geschaffen, mit der Deutschland am Ende nur gut da stehen konnte. Zur Halbzeit stand es 2:0 für Deutschland, was im Zusammenhang mit den gerade genannten Vorberichten dann eben richtig gut klang, in der Realität war es aber eigentlich wieder eines der bekannten Spiele, was kein Kompliment darstellt. In den zweiten 45 Minuten fiel dann noch das 3:0-Endergebnis und dies war ein ziemlich normales Ergebnis, was kein Grund zur Euphorie sein sollte, vor allem bei einem Gegner, dem ganz offensichtlich nicht so viel an einem Sieg oder Gegenwehr gelegen war. Im Oktober gibt es dann zwei Heimspiel für die Nationalmannschaft und dann sollte eine Leistungssteigerung klar erkennbar sein, vor allem auch weil dann weniger Ausreden zur Verfügung stehen. Übrigens gilt auch weiterhin, dass diese Quali-Spiele nicht im Staatsfernsehen übertragen werden, sondern bei RTL und hier ist man doch unabhängiger, was die Berichte angeht. Was allerdings auch hier der Fall war, war die weitere Demontage von Mario Götze, wobei weiterhin gilt, dass er es selber so gewählt hat.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball