Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Tief im Westen

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Ging es zuletzt aus aktuellem Anlass vielfach um Vereine aus dem Osten der Republik, geht es diesmal laut Herbert Grönemeyer tief in den Westen, wo man das Zentrum des mittleren Ruhrgebiets findet, also Bochum. Damit ist klar, welcher Verein hier diesmal vorgestellt wird. Es geht um den Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e. V. oder einfacher formuliert, es ist die Rede vom VfL Bochum.

Hierbei handelt es sich um einen echten Traditionsverein aus dem Pott, welcher 1938 gegründet wurde, seine Ursprünge gehen allerdings bis auf das Jahr 1848 zurück. Wenn man vom Gesamtverein spricht, gehören diesem etwa 8.500 Mitglieder an und davon sind circa 2.300 Fußballer. Allerdings ist es auch so, dass der VfL Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e. V. inzwischen offiziell ein eigener Verein ist, dessen 1. Herrenmannschaft in der 2. Liga kickt.

Neben dem Fußball gibt es beim VfL Bochum aber noch weitere Sportarten, wie zum Beispiel Badminton, Basketball, Fechten, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzsport, Tennis, Tischtennis, Turnen und auch Volleyball. Dies zeigt natürlich, wie wörtlich man dort im Ruhrgebiet die Sache mit den Leibesübungen nimmt.

Der heutige VfL Bochum besteht in dieser Form, wie bereits erwähnt, seit April 1938. Durch die Gleichschaltung von konkurrierenden Vereinen in einen zentralen Großverein, konzentrierte damals das nationalsozialistische Fachamt für Fußball in etlichen Städten des Deutschen Reichs unterschiedliche Vereine und so geschah es eben auch in Bochum. Dies bedeutete, dass der Turnverein 1848, der TuS Bochum 08 und Germania Bochum zum VfL Bochum 1848 zusammengeschlossen wurden. Dadurch kamen die Bochumer letztendlich auch zur 1848.

Die Jahreszahl 1848 hat wiederum selber eine ganz interessante Geschichte, denn der Bochumer Turnverein wurde erst im Februar 1849 gegründet und gleich auch schon wieder im Dezember 1852 verboten, bevor er 1860 unter demselben Namen erneut gegründet wurde. Es war der Mai 1904, wo die 1848 in den Vereinsnamen übernommen wurde. Dies bezieht sich auf einen Zeitungsartikel aus dem Juli 1848, welcher dann zur Vereinsgründung im folgenden Jahr führte.

Im April 1919 wurden dann der SuS Bochum 1908 und der Turnverein zu Bochum von 1848 zum Turn- und Sportverein Bochum 1848. Den neuen Verein gab es aber nur bis in den Februar 1924. Damals spaltet man sich wieder in den Turnverein zu Bochum von 1848 und den Turn- und den Sportverein Bochum 1908 auf.

Was Germania Bochum angeht, wurde dieser Verein 1906 unter dem Namen FC 1906 Bochum gegründet und danach in Sportverein Germania 1906 Bochum umbenannt. Dieser Verein zählte zu den ältesten Bochumer Fußballvereinen. Das beschriebene Fusionsprodukt VfL Bochum 1848 kam dann auch über den SV Germania ans Ligamandat.

Man sieht deutlich, wie viel Tradition nun wirklich im VfL Bochum steckt, muss allerdings festhalten, dass die letzten Jahre eher nicht mehr vom ganz großen Glanz geprägt waren. Nach den erfolgreichen 1970ern und 1980ern wurde man in den 1990ern eine wirkliche Fahrstuhlmannschaft. Seit der Saison 2010 / 2011 manifestierte man dann bis zum heutigen Tage die Zugehörigkeit zur 2. Liga.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball