Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Werder unterliegt erst einmal der DFL

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Morgen ist es soweit, ein letzter Spieltag in der Bundesliga und dann ist die Saison bis auf die Relegation abgefrühstückt. Natürlich werden sich die Probleme auch weiterhin ausbreiten, wie hier unter der Woche schon berichtet wurde. In diesen Themenkomplex passte es dann auch sehr gut, dass ein erstes Urteil fiel, in dem es um die Kostenübernahme von Polizeieinsätzen beim Fußball ging. Werder Bremen hatte der DFL deshalb verschiedenen Rechnungen geschickt, was in diesem Prozess endete, welchen der Nordclub erst einmal verlor. Nun kann man schon davon sprechen, dass die DFL, vor allem aber auch der DFB, eine gehörige Portion Mitschuld daran tragen, dass es auch im Fußball immer radikaler zur Sache geht, wobei dies am Ende des Tages im Kontext der Kostenübernahme keine allzu große Relevanz hat. Für die Sicherheit außerhalb der Stadien, im Notfall auch darin, zu sorgen, ist eben eine Aufgabe der Polizei. Würde man dies, auch nur durch die Regelung zur Kostenübernahme, verändern, müssten Karnevalsverein und andere Organisatoren von Großveranstaltungen in dessen Rahmen der öffentliche Raum geschützt werden muss, ebenfalls zur Kasse gebeten werden, was einfach nicht sein kann. Trotz des Urteils, sollten sich die Big Player und vermeintlich Mächtigen des Fußballs überlegen, ob sie weiterhin daran arbeiten wollen, die Situation immer weiter eskalieren zu lassen. Weitere Eskalation sind an diesem Wochenende genauso wenig überraschend, wie in der folgenenden Relegation, wie heiß es dort zur Sache gehen wird, weiß man, sobald die Begegnungen feststehen und es gibt risikoreiche Optionen. Womit feststeht, dass auch an dieser Stelle die Belastung der Polizei hoch bleibt, was auch dort nicht für bessere Stimmung sorgen wird und auch diese sorgt mit Sicherheit dann nicht im großen Stil für mehr Entspannung.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball