Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Widersprüche zum Saisonauftakt der LÖWenherzen

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Die Probleme des DFB sind zuletzt noch massiver geworden und die Blamage mit dem Videobeweis, wie auch der skandalöse Umgang damit, hat gezeigt, dass man dort wohl gar nicht ernsthaft auf die wahren Fans zugehen will, wie zuletzt noch behauptet wurde. Gestern war es in Sachen Bundesliga allgemein auch noch einmal sehr bewegt, schloss doch das Transferfenster endlich und es wurde immerhin über eine halbe Milliarde Euro verschoben. Bei solch einer Summe, will man auch was sehen und natürlich ist so auch der Fokus auf die DFB-Auswahl ein ganz besonderer. Heute steht der Saisonauftakt gegen Tschechien an und es ist eine ganz besondere Länderspielsaison, muss doch in dieser der WM-Titel verteidigt werden. Die Qualifikation für die WM 2018 in Russland ist, dank einer erneuten Freilosgruppe, dabei eigentlich gesetzt. Bevor es am Montag in Stuttgart noch das Heimspiel gegen Norwegen gibt, geht es am heutigen Abend in Prag zur Sache und wenn man die Pressekonferenzen verfolgt hat, wurde einem nicht nur klar, dass man dort inhaltlich nur selten Neues erfährt. Es wurde auch wieder deutlich, dass es gewisse Widersprüche gibt. Auf der einen Seite strotzt man nur so vor Souveränität, was man allerdings vor der letzte EM in Frankreich auch tat und dann kläglich scheiterte. Auf der anderen Seite werden immer wieder Hintertüren eingebaut. Es war die Rede von einer sehr langen Sommerpause, davon, dass man nicht so eingespielt wäre und ähnliches. Gerade beim Thema Sommerpause ist es doch interessant, da man sonst gerne von einer Überlastung der Spieler spricht. Eben immer ganz so, wie man es für die jeweilige Situation braucht. Tschechien ist nun schon ein etwas schwererer Gegner aber sollte doch für einen Weltmeister nicht im Ansatz ein Problem sein, gerade auch nicht für einen Kader, welcher so riesig gelobt wird. Von daher muss nun auch Trainer Joachim Löw dazu beitragen, dass sich die Stimmung in Deutschland nicht auch noch im Fußball weiter eintrübt. Dieses Ziel erreicht man ganz einfach mit einer Gala, die man nachher an der Moldau endlich zeigen muss, sollen die Probleme mit den Fans nicht noch weiter anwachsen.

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball