Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Wortsport des Monats Mai 2017

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Es ist der Monat der Entscheidungen im Vereinsfußball, wobei man auch festhalten muss, dass diese immer öfter und immer offensichtlicher kaum noch etwas mit Sport zu tun haben, wie man auch wieder an der Deutschen Meisterschaft erkennen konnte, die nur aus den bekannten Gründen so endete, wie man es eigentlich schon vorher wusste. Ein anderes Beispiel gab es gerade erst am vergangenen Wochenende beim 15-Millionen-Euro-Spiel in Dortmund, welches dank Schiedsrichter Felix Brych schlichtweg ein Skandalspiel wurde. Aber zurück zum FC Bayern München, wo es natürlich auch in diesem Jahr keinen Grund für Gratulationen gab. National gilt dies in der Liga vor allem wegen der Schiedsrichterproblematik, die sich übrigens auch mit dem Videobeweis nicht verändern wird. Im Pokal war der FCB schon im Halbfinale ausgeschieden, was für sich spricht. International konnte man ebenfalls erleben, wie sie weit hinter den Ansprüchen zurückgeblieben, die noch zu Saisonbeginn verbreitet wurden und von denen die vorbestrafte Chefetage nun plötzlich nichts mehr wissen will. So entwickelte sich der Fußball weiter in eine sehr unschöne Richtung. Eine Folge war es deshalb auch, dass es in der nun ablaufenden  Saison immer wieder nicht wirklich lustige oder witzige Beiträge zum Wortsport des Monats gab, denn es wäre einfach nicht angemessen gewesen. Nun gibt es aber wieder etwas zum Schmunzeln, denn es geht um Uli ganz persönlich. Das Zitat zeigt mit einem breiten Grinsen auch, warum er so froh ist, diesem Sport nur noch von der Außenlinie beiwohnen zu müssen.

`Langsam erreiche ich ein Alter, wo ich für Sportverletzungen gar keinen Sport mehr brauche!`

Thorsten U. Hülsberg ( Journalist und Fußballfanatiker)

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball