Der BALLacker

… von Bällen und Äckern

Wortsport des Monats September 2014

Ermöglicht durch: Ihr Name / Firmenname. Nun ist auch die deutsche Nationalmannschaft wieder aktiv geworden und acht Wochen nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft stand am Sonntagabend das erste Spiel an, in dem es wieder um etwas ging. Die Aufgabe, die es in Dortmund zu lösen galt, war es, den ersten Dreier in der EM-Qualifikation zu holen und der Gegner war Schottland. Die Aufgabe wurde gelöst, die Punkte eingefahren, nur von dem im Vorfeld viel propagierten Neubeginn, war rein gar nichts zu sehen. Es war, wie es bei diesem Team meistens ist, nicht sehr schön, oft genug ziemlich zäh und am Ende ein Sieg, den man wieder durchaus gerne als glücklich bezeichnen kann. Freude am Fußball schafft man so nicht und darf sich dann auch nicht wundern, wenn man ein solches Spiel nicht ausverkauft bekommt. Wobei das Thema Fankultur im Kontext der LÖWenherzen noch einmal ein ganz eigenes Problem ist und so hatte man in Dortmund phasenweise das Gefühl, es wäre ein Heimspiel der Schotten. All dies ist nicht neu und wird trotzdem vom DFB ignoriert. Es ist schon richtig, dass, wenn es so weiterläuft, man die Quali für die EM 2016 in Frankreich problemlos schafft und sogar den nächsten EM-Titel einfahren könnte aber eben in genau der Art, die schon bei der WM in Brasilien genervt hat. Die ganzen Ausreden, welche man für diese Leistungen vom Wochenende gehört hat, sind alleine deshalb schon hinfällig, da man sich den Regeln der totalen Leistungsgesellschaft völlig freiwillig untergeordnet hat. Jetzt ist die Länderspielpause vorbei und es geht erst einmal wieder in den Ligaalltag, wobei man den heutigen Wortsport auch auf die Mannschaften in der Bundesliga beziehen kann.

`Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.´

Jean-Paul Sartre (Französischer Schriftsteller und Publizist 1905-1980)

Pfeiff das Spiel an und setz den ersten Kommentar

Du hast den Ball